Erfolgswissen für Mensch und Wirtschaft

Wie Du das Kleine machst, …

Am Wochenende war Party. Mit toller Stimmung, gutem Fingerfood, erlesenen Getränken und bester Musik. Viele von uns hatten sich schon länger nicht gesehen. Es gab naturgemäß viel zu erzählen. Wir tauschten uns rege aus. Zwei Stunden waren im Nu verfolgen.

Da machte unsere Gastgeberin Monika den Vorschlag zu einem Partyspiel: Jeder sollte eine 1-Cent-Münze vom Boden aufheben. Alle wollten mitspielen. Monika verstreute aus einem Säckchen die Münzen.

Bald waren wir wieder an unseren Stehtischen. Gerne zeigten wir auf Aufforderung Monikas unseren neu erworbenen Schatz von 1 Cent. Nur zwei ließen ihre Hände unten. Einer hatte keinen Cent erwischt und einer wollte sich nicht so recht bücken wegen des einen Cents. Wer hat zwei oder mehr Cents, wollte Monika wissen. Sie hatte nämlich genauso viele Münzen ausgestreut als Personen im Raum waren und der Boden war nach dem Spiel leer.

Zögerlich zeigte 2 auf, sie hatten jeweils 2 Münzen.

Betreten wiederholten wir nun gemeinsam die Spielanleitung: Jeder und jede sollte jeweils 1 Cent nehmen. Und jetzt kam es zutage. Wegen des einen Cents wollte ich mich gar nicht erst bücken, sagte der eine. Wenn diese kleinen Münzen so nebeneinander liegen, wird es doch nicht drauf ankommen, ob ich da eine mehr nehme meinten die anderen.

Doch bald war uns klar: Eine Vereinbarung ist eine Vereinbarung. Die ist einzuhalten. Wenn man das nicht mehr möchte, ist eine Diskussion fällig. Das gilt im geschäftlichen Bereich so und auch bei privaten Vereinbarungen.

Ja, ja, wie du das Kleine machst, so machst du auch das Große. Die Partystimmung konnten wir noch gemeinsam retten. Die Erkenntnis wird uns wohl für alle Zeiten in Erinnerung bleiben. Und das ist auch gut so.

  Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell

Informiert    

Direct download: V04-58.mp3
Category:general -- posted at: 9:38pm CET

Es waren einmal Truthähne in einem Stall. Bald haben sie erkannt, dass von dem Bauern, der sie täglich besucht, keine Gefahr droht. Ganz im Gegenteil: er bringt Futter. Sie näherten sich ihm immer zutraulicher.

Als das Jahr zu Ende ging, sah alles aus, wie immer, doch an diesem Morgen nahm der Bauer zwei von ihnen mit. Sie kamen nie mehr wieder zurück. Wie auch? Sie landeten zuerst in der Küche und dann auf einem festlich gedeckten Tisch.

Glaubst du auch manchmal, es für immer gut getroffen zu haben?

Meinst du manchmal, du hast ausgesorgt im Leben, dir kann nichts passieren? Wie dauerhaft ist der Erfolg, den du gerade hast? Genieß ihn bitte, aber vergiss nie, dich neugierig umzusehen, ob sich eine Veränderung ankündigt.

Es liegt an Dir, sie rechtzeitig zu erkennen oder eine solche Veränderung selbst zum richtigen Zeitpunkt zu schaffen. So wie Reed Hastings mit Netflix, Elon Musk mit Paypal und viele andere mehr.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-57A.mp3
Category:general -- posted at: 9:21pm CET

<< zum Interview Teil 1 >>

Hans Harrer ist Vorstandsvorsitzender des SENAT DER WIRTSCHAFT und darüber hinaus Projektentwickler erfolgreicher Tourismus- und Immobilienkonzepte.

Er ist seit Jahrzehnten in diesem Bereich international tätig und sammelte umfassende Erfahrungen. Auf der Basis seiner Ausbildung als Financial Engineer half er mit, eine Firmengruppe aufzubauen, die u.a. ein Hotel, eine Rehabilitations-Klinik und ein Weingut umfasst.

Daher ist er nicht nur im Rahmen des SENAT DER WIRTSCHAFT, sondern auch durch seine unternehmerische Tätigkeit mit den Chancen, Herausforderungen und Rahmenbedingungen der Wirtschaft vertraut.

Kontaktdaten

 

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-88.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Hans Harrer ist Vorstandsvorsitzender des SENAT DER WIRTSCHAFT und darüber hinaus Projektentwickler erfolgreicher Tourismus- und Immobilienkonzepte.

Er ist seit Jahrzehnten in diesem Bereich international tätig und sammelte umfassende Erfahrungen. Auf der Basis seiner Ausbildung als Financial Engineer half er mit, eine Firmengruppe aufzubauen, die u.a. ein Hotel, eine Rehabilitations-Klinik und ein Weingut umfasst.

Daher ist er nicht nur im Rahmen des SENAT DER WIRTSCHAFT, sondern auch durch seine unternehmerische Tätigkeit mit den Chancen, Herausforderungen und Rahmenbedingungen der Wirtschaft

Kontaktdaten

 

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-87.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

In einem Dorf in China lebte ein Bauer. Der hatte ein Pferd. Und weil er der einzige Bauer im Dorf war, der ein Pferd hatte, sagten die Leute im Dorf: "Oh, so ein schönes Pferd, hat der ein Glück!"

Und der Bauer antwortete: "Wer weiß?!"

Eines Tages brach das Pferd des Bauern aus seiner Koppel aus und lief weg. Am Abend standen die Leute des Dorfes am Zaun der leeren Koppel, grinsten ein bisschen schadenfreudig, und sagten: "Oh der arme Bauer, jetzt ist sein einziges Pferd weggelaufen.“

Der Bauer hörte das wohl und murmelte nur: "Wer weiß?!"

Ein paar Tage später, sah man morgens auf der Koppel des Bauern das schöne Pferd, wie es mit einer wilden Stute im Spiel hin und herjagte: sie war ihm aus den Bergen gefolgt. Groß war der Neid der Nachbarn, die sagten: "Oh, was hat der doch für ein Glück, der Bauer!"

Aber der Bauer sagte nur: "Wer weiß?!"

Eines schönen Tages im Sommer ritt der Sohn des Bauern auf dem Pferd. Das halbe Dorf schaute zu, wie er stolz auf dem schönen Pferd ritt. "Aah, wie hat der es gut!"

Aber plötzlich schreckte das Pferd, bäumte sich auf und der Sohn, der einzige Sohn des Bauern fiel hinunter und brach sich das Bein. Und die Nachbarn schrien auf und sagten: "Oh, der arme Bauer: Sein einziger Sohn!“

Aber der Bauer sagte nur: "Wer weiß?!"

Einige Zeit später weckte wildes Getrappel das ganze Dorf aus dem Schlaf. Soldaten kamen in das Dorf geritten und holten alle Jungen und Männer aus dem Bett, um sie mitzunehmen in den Krieg. Der Sohn des Bauern konnte nicht mitgehen. Und so mancher saß daheim und sagte: "Was hat der für ein Glück!"

Aber der Bauer murmelte nur: "Wer weiß?!"

 

Der Bauer handelt anders als die meisten Menschen. Wie schnell bilden viele menschen sich eine Meinung zu Vorkommnissen und zu dem, was andere tun. Oft sogar, ohne vorher nachzudenken über das, was wir wahrgenommen haben. Die Fakten alleine wirken meistens zu unspektakulär um darüber zu sprechen. Die meisten Menschen wollen über etwas sprechen.

Am liebsten über andere Menschen.

Den meisten fällt es gar nicht auf, wie sehr sie vorhandene Fakten interpretieren, ihre eigene Meinung dazu fügen, etwas weglassen, Schadenfreude entwickeln und ausdrücken. Nur sehr selten freut sich jemand aufrichtig über das Glück oder gutes Gelingen eines Vorhabens anderer. Jedenfalls aber wird viel geredet.

Der einfache Bauer in der Geschichte redet nur wenig. Er beurteilt diese Vorfälle nicht. Er weiß, dass niemand das Gesamte im Leben sehen kann, sondern nur immer einen Vorfall nach dem anderen.

 

Er sagt lediglich immer wieder dieselben 2 Worte. „Wer weiß?“ Mehr ist auch nicht nötig.

So weise handelt der alte Bauer.

Und wenn Dir wieder einmal etwas passiert, das Du gar nicht magst, beurteile es nicht gleich. Wer weiß    ob es wirklich so schlimm ist?

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)   Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-56.mp3
Category:general -- posted at: 6:04pm CET

Direct download: V05-86.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

 

<< zum Interview Teil 2 >>

 

Präsident DI Heinz Felsner Studierte Maschinenbau und Wirtschaft. Seit 1961 ist er Bergsteiger. Sein Wahlspruch lautet: Mut bedeutet, sich den Fakten zu stellen und dann die Konsequenzen zu ziehen.

Wenn andere anderer Meinung sind, ist der Dialog unabdingbar. Die berufliche Laufbahn führte ihn bald in verantwortungsvolle Positionen. Als Vorstandschef von Landis & Gyr Österreich und Osteuropa trat er bei zur Handelskammer, wurde Direktionsrat, dann Vizepräsident und bald zum Präsidenten gewählt DI Heinz Felsner geht als Präsident der HKSÖL (Handelskammer für Schweiz, Österreich und Liechtenstein) beständig der Frage nach: Was ist für unsere Mitgliedsunternehmen von Bedeutung?

Die HKSÖL gibt auch Rückmeldungen an staatliche und regionale Institutionen inklusive Wünsche und Anregungen – das Umsetzen verlangt dann immer wieder weiteres Nachhaken. Mit der HKSÖL link bildet er eine Brücke zwischen den Unternehmen dieser drei Länder. Das Anliege Nachhaltiges Bauen kommt der großen Verantwortung nach, den Klimaschutz zu leben. Das bringt den Bauträgern den Vorteil, selbst größeren Nutzung bei der längerfristigen Bewirtschaftung des Gebäudes zu ziehen.

Als Vizepräsident von Respact verhilft er den Prinzipien des nachhaltigen Wirtschaftens weiter zum Durchbruch, weil nicht nachhaltiges Wirtschaften auch eine nicht nachhaltige Welt bedeutet, in der wir alle nicht sehr gut leben können. Vor 21 Jahren wurde mit dem Thema Ressourceneffizienz begonnen, da gehört natürlich Energieeffizienz dazu. Ziel ist es, die Wirtschaft hin zu einer Kreislaufwirtschaft zu orientieren.

Nachhaltigkeitsberichterstattung wurde für große Unternehmen eingeführt. Die Auswirkungen von Maßnahmen kann man nämlich nur in Datenketten erkennen. Der Wettbewerb ist schon lange global. Für die großen Unternehmen war das immer schon so. Jetzt trifft es auch kleine Zulieferer und Exporteure.

Präs. DI Felsner sieht Nachhaltigkeit als sehr gut geeignetes Werkzeug des Risikomanagements. Der Digitalisierung, Big Data und der Künstlichen Intelligenz steht er offen gegenüber. Die Gefahren der Künstlichen Intelligenz und von Big Data sieht Präs. DI Felsner nicht zuletzt in einer Gefährdung der Demokratie, aber auch des Einzelnen. Daher ist er überzeugt: Jeder muss sich mit den Möglichkeiten von Datenmissbrauch auseinander setzen, damit er möglichst nicht Opfer werden kann. Zur derzeitigen demografischen Entwicklung vertritt er die Meinung, je heterogener das Team ist, umso besser ist es für den Erfolg.

Schulen sollten Offenheit lehren, Sprachen und eine solide wirtschaftspolitische Bildung Faire Bezahlung gehört für ihn ebenfalls zum nachhaltigen Wirtschaften – ansonsten wird sich das Abwandern unserer besten Kräfte sich verstärken.

Wir holen dann Leute aus dem Osten, die dort bei der Aufbauarbeit fehlen.

Kontaktdaten

   

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)   Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-85.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

 

<< zum Interview Teil 1 >>

 

DELTA: Vom Architekturbüro zum internationalen Experten für Hochbau Architekt Dipl.-Ing. Knut Drugowitsch und sein Bruder, Betriebswirt, Steuer- und Unternehmensberater Mag. Otmar Drugowitsch, gründeten vor 40 Jahren die oberösterreichische DELTA. Vom Welser Zwei-Mann-Betrieb entwickelte sich DELTA zu einer internationalen Unternehmensgruppe. Im Bestreben, dem Kunden möglichst umfassenden Service zu bieten, erweiterte DELTA das Tätigkeitsfeld rasch und stetig. 1979 beteiligte sich Baumeister Ing. Wilhelm Greiner.

Nach und nach wurden erfolgreiche Geschäftsfelder wie EDV & IT oder Baumanagement in eigenständige Tochterunternehmen ausgegliedert, die ihre Dienstleistungen selbständig auf dem Markt anbieten. Heute umfasst die DELTA Gruppe viele internationale Unternehmen, die nach außen einheitlich als DELTA auftreten. Anfang 2011 haben die Unternehmensgründer, Knut und Otmar Drugowitsch, ihre Anteile als Eigentümer an der DELTA Holding GmbH an ein siebenköpfiges Führungsteam übergeben.  

Das Führungsteam Der langjährige Senior-Partner Bmstr. Ing. Wilhelm Greiner ist weiterhin Eigentümer und Geschäftsführer der DELTA Holding GmbH. Die sieben weiteren Eigentümer der DELTA Holding sind ebenfalls seit Jahren in den Tochtergesellschaften der Gruppe als Geschäftsführer tätig:   zur DELTA Fibel zur DELTA Pressemappe   zur DELTA Fibelzur DELTA Fibel        

Kontaktdaten

www.delta.at

 

Auszeichnungen / Zertifizierungen

Eine Projektauswahl

[caption id="attachment_10783" align="aligncenter" width="300"]BHAS/ BHAK Wr. Neustadt BHAS/ BHAK Wr. Neustadt[/caption] [caption id="attachment_10786" align="aligncenter" width="300"]Franziskusspital Elisabethinen Wien Franziskusspital Elisabethinen Wien[/caption] [caption id="attachment_10788" align="aligncenter" width="300"]Landesklinikum Mödling Landesklinikum Mödling[/caption] [caption id="attachment_10789" align="aligncenter" width="300"]Landesklinikum Mödling Landesklinikum Mödling[/caption] Bildmaterial: Quelle DELTA     

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert      

Direct download: V05-82.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

 

Bmstr. Ing. Wilhelm Greiner vereint souverän Gegensätze wie beispielsweise langfristiges Denken und Flexibilität, Tradition und fortschrittlichste Arbeitsweisen. Seiner Ausbildung zum Ingenieur, Baumeister und Zimmermann folgten Weiterbildungen zu den Bereichen Führen und Konfliktbearbeitung um nur einige zu nennen und die Ausbildung zum Energetiker. So verwundert es nicht, dass Bmstr. Ing. Greiner modernste Führungs- und Arbeitstechniken in seinem Unternehmen pflegt, obwohl er keine dieser Vorgehensweisen mit Namen nennt.  

DELTA funktioniert seit 30 Jahren auf kybernetischer Basis: Haltepunkte, Vertrauen, Selbstorganisation und Kybernetik. Das tragen alle in sich. Er ist sich dessen bewusst, dass er das nicht alleine könnte. Mitarbeiter und Geschäftspartner kommen zu DELTA und bleiben gerne. Man fühlt sich wohl. Sie können sich in den Bereichen entwickeln, die ihnen auf den Leib geschnitten sind.

Er weiß: Was DELTA macht, hängt von den Mitarbeitern ab. Mit diesen Menschen konnte DELTA eine Baumanagement-Firma gründen. Das Unternehmen wurde um die Kompetenzen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herum gestaltet. Dabei konnte es sich weiterentwickeln und wachsen.

Den Teil 2 des Interviews hören Sie am kommenden Freitag hier

Das Führungsteam Der langjährige Senior-Partner Bmstr. Ing. Wilhelm Greiner ist weiterhin Eigentümer und Geschäftsführer der DELTA Holding GmbH. Die sieben weiteren Eigentümer der DELTA Holding sind ebenfalls seit Jahren in den Tochtergesellschaften der Gruppe als Geschäftsführer tätig:   zur DELTA Fibel zur DELTA Pressemappe   zur DELTA Fibelzur DELTA Fibel        

Kontaktdaten

www.delta.at

 

Auszeichnungen / Zertifizierungen

Eine Projektauswahl

[caption id="attachment_10781" align="aligncenter" width="300"]Wohnpark am Zwinger Wohnpark am Zwinger[/caption] [caption id="attachment_10782" align="aligncenter" width="300"]Ave Plaza Shopping Center Ave Plaza Shopping Center[/caption] [caption id="attachment_10783" align="aligncenter" width="300"]BHAS/ BHAK Wr. Neustadt BHAS/ BHAK Wr. Neustadt[/caption] [caption id="attachment_10786" align="aligncenter" width="300"]Franziskusspital Elisabethinen Wien Franziskusspital Elisabethinen Wien[/caption] Bildmaterial: Quelle DELTA         

 Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-81_Neu.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Wie oft habe ich meinen Kunden geraten, doch bitte ihre Kunden zu befragen, was sie sich wirklich wünschen.

Manche haben es auch getan, aber leider nicht all zu viele. Ehrlich gestanden, ich selbst habe auch nicht oft gemäß meinem eigenen guten Rat gehandelt.

Doch diesmal konnte ich nicht anders. Mein aktuelles Buch „Digitalisierter Mut“ ist mir einfach zu wichtig. Ich möchte damit so viele Menschen wie irgend möglich für die Anforderungen unserer schnelllebigen Zeit ermutigen.

Natürlich sind Kontakte zu Kunden während der Planungsphase und vor dem Abschluss aufregend. Da gilt es tatsächlich, die Angst vor der Angst zu überwinden. Wie kommt mein Werk an? Finden die Menschen das, was sie brauchen? Welche Konsequenzen ergeben sich aus einer solchen Umfrage? Ängste sind da um überwunden zu werden.

Ich ließ also 80 Beta-Versionen des Buches drucken und bat ausgewählte Menschen um Feedback. Dann begann die Zeit des Wartens. Die hat sich gelohnt.

Von 80 Beta-Lesern erhielt ich 51 Feedbacks, davon darf ich 29 an unterschiedlichsten Stellen verwenden, viele haben auch ihr Bild dazu bereitgestellt. Die Feedbacks waren zum großen Teil berührend. Viel Anerkennung erhielt ich für die persönlichen Beispiele aus meinem eigenen Leben und der Arbeit mit meinen Kunden.

Manche meinten, ich hätte das Buch nur für sie geschrieben. Gerade in der heutigen Zeit ist die persönliche Entwicklung wichtiger als je zuvor, um die raschen und einschneidenden Veränderungen gut nützen zu können.

Der Druckfehlerteufel wurde höchstwahrscheinlich zur Gänze ausgemerzt. Die Guten haben also tatsächlich gelesen. Der Ermunterung, mehr zum Kapitel „Das Hamsterrad hat ausgedient“ zu schreiben bin ich sehr gerne nachgekommen.

Meine Gedanken zum Dreieck Angst – Liebe – Mut stießen auf viel Beachtung und Nachdenken.

Das freut mich riesig. Ganz wichtig: Das Cover ist durchgefallen. Die Guten haben nur danach gegriffen, weil sie mich kannten. Danke Euch allen, liebe Beta-Leserinnen und –leser.

Das Cover wurde ausgetauscht und kommt inzwischen sehr gut an. Ergebnis: Ich habe die Tipps umgesetzt, Cover verändert, Druckfehler sind raus.

Eine Menge Bestellungen sind schon da. Glaubt mir: Kunden sind keine Monster, sondern ausgesprochen hilfreiche Menschen.  

Ganz wichtig für Euch:

 

Was immer ihr für eure Kunden erarbeitet, redet mit ihnen darüber. Die Kontakte vertiefen sich und die Ergebnisse erhöhen sich qualitativ und betriebswirtschaftlich. Etwaige Bedenken und Ängste vor dem Experiment werden zu 100% belohnt.

Es zahlt sich aus, Ängste zu überwinden und trotzdem mutig zu handeln. Wenn ihr jetzt auch schon neugierig seid auf das Buch:

Auch Ihr könnt schon bestellen.

Zum günstigen Einführungspreis solange der Vorrat reicht.            

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-55.mp3
Category:general -- posted at: 7:41pm CET

Beständiges Üben an kleinen Aufgaben bringt wesentlich mehr als fallweise großer Einsatz für ein Thema oder Anliegen. Aber auch dabei gilt, üben ohne sofort nach dem Erfolg zu schielen.

Das einzige Ziel soll sein, heute um 1% besser sein als man gestern war. Der Erfolg stellt sich auf einmal überraschend ein. Ebenso wichtig wie kontinuierlich an seinen Aufgaben dranzubleiben ist es, für regelmäßige Pausen zu sorgen.

Ich schlage hier regelmäßige eintägige Pausen vor – einmal monatlich oder einmal alle zwei Wochen oder einmal pro Woche. Natürlich in Abstimmung mit dem Unternehmen. Der Tagesablauf ist entscheidend. Dieser Tag gehört nämlich nur dir allein, sonst niemandem. Auch nicht der Familie. Bis Mittag ist Schweigen angesagt, achtsam Meditieren, viel Wasser trinken und nichts essen. Dann ein leichtes Mittagessen.

Danach etwas tun, das du gerne tust. Beispielsweise ein vernachlässigtes Hobby wieder aufblühen lassen. Am besten gemeinsam mit einem Menschen, der das schon besser beherrscht als du. Und abends gilt es, jemandem zu helfen.

Aus solchen Tagen ziehst du jede Menge Inspiration für deine Arbeit und für dein Leben.

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-54.mp3
Category:general -- posted at: 1:16pm CET

Sind manche Herausforderungen eine Nummer zu groß für Dich? Könntest du sie schaffen, machte das einen großen Unterschied für dich.

Das wäre zwar schön, ist dir aber viel zu groß und viel zu viel Arbeit auf einmal Dein Tag bietet aber auch eine Menge kleinerer Anforderungen, die du in kleinen Schritten in Angriff nehmen kannst.

Du willst eine Fremdsprache, die bereits recht gut gesprochen hast, wieder beleben. Lies jeden Tag 5 Seiten und schreib dir die die Vokabeln heraus Achtung – nicht mehr als diese 5 Seiten, sonst verfällst du in dein altes Muster mal viel zu tun und ein andermal gar nichts Regelmäßigkeit bringt den Erfolg

Du willst Deine Fähigkeiten auf einem Instrument wieder aufleben lassen: jeden Tag 15 Minuten üben, nicht mehr Dann freust du dich am nächsten Tag schon drauf und die Ausrede du hättest schon auf Vorrat geübt und kannst einen Tag auslassen gilt nicht Du kannst dir natürlich auch etwas völlig anderes aussuchen – Hauptsache, es ist dir ein Anliegen Wenn du eine best. Person nicht magst – du siehst sie und spürst förmlich, wie dein Adrenalin ansteigt und deine Galle fast schon überläuft –einmal durchatmen ohne Blickkontakt – 1 Woche lang du kommst weg vom Stress Was passiert mit dir?

Hast du schon weniger Stress? Geh mal im Geist auf den Balkon und schau euch beiden von oben zu. Ist die andere Person wirklich so extrem unsympathisch wie du meintest. Sieht sie nicht eher etwas verunsichert aus? Mit der Zeit wird dieses Verhältnis freundlicher Relativ einfach gelingt es auch, sich jeden Tag um 1% zu verbessern. Am besten bei einer einzigen Sache. Oder hinsichtlich einer Eigenschaft, z. B. der Geduld - wenigstens 1mal am Tag. Geduldig mit dir selbst sein – nochmals versuchen, was nicht sofort beim 1. Mal klappt. Geduldig mit anderen sein – konzentriert zuhören und dann nachfragen – Die Beispiele hier sind messbar.

Das ist wichtig. Schon nach 1 Woche erkennst du einen Unterschied zur Vorwoche – obwohl du nur einen kleinen Unterschied gesetzt hast – den aber jeden Tag. So bringt dir der kleine Unterschied in kurzer Zeit beträchtliche Erfolgserlebnisse. Das zahlt sich aus.

Lass uns wissen, welche kleinen Unterschiede du bewusst gesetzt und welche Freude du dadurch gewonnen hast.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V04-53.mp3
Category:general -- posted at: 6:09pm CET

Passieren dir auch immer wieder Dinge, die dich verletzen oder verärgern? Wie schnell fühlst du dich dann ungerecht behandelt? Es gibt eine zielführendere Methode damit umzugehen. Nimm die Sache selbst in die Hand.

Du kannst das schaffen, indem du deinen Mut automatisierst. Mach dir bewusst, was dir gerade passiert und wie du dich davor und in diesem Moment fühlst. Geh dann im Gedanken in die Situation so hinein wie du sie dir wünscht.

Lass dir Zeit damit und lade diese Situation mit vielen guten Gefühlen auf. Genieße das. Schau dann zurück auf deine alte Verhaltensweise und verabschiede dich wertschätzend von diesem Verhalten. Du brauchst es nicht mehr. Begib dich in deine neue Welt.

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

#Erfolgswissen #EdithKarl #MUTexpertin #MUTzumERFOLG

Direct download: V04-52.mp3
Category:general -- posted at: 9:39pm CET

Es gibt 2 versch. Gruppen von Unternehmern  

Gruppe A:
Sitzt bis weit nach 21 Uhr im Büro beim PC. Ist davon überzeugt, dass seine Ma nicht zurechtkommen – er alles möglichst genau vorgeben muss Ärgert sich darüber, sein Blutdruck steigt Zu Hause Ärger – Partner unternimmt bereits immer mehr ohne ihn Versäumt gebuchte Veranstaltungen Kaum Zeit für Hobbys Sport bleibt auf der Strecke Seine Gesundheit leidet Nicht wenige erleiden ein Burnout  

Gruppe B:
Hat vielleicht schon Ähnliches hinter sich Möchte sich auch manchmal klonen – erkennt: das ist langweilig Holt sich einen Coach Entdeckt ein Geheimnis: Befähigt seine Mitarbeiter. Die freuen sich darüber, wundern sich, was sie alles können, werden immer besser Längst fällige Digitalisierungsprozesse werden nun geplant Coach unterstützt ihn mit einer einfühlsamen und zugleich flammenden Rede – den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefällt es, weil sie miteinbezogen werden. Ihre Scheu vor der unbekannten Technik verblasst. Sie erkennen, wie sehr sie gebraucht werden und dass die Digitalisierung sogar weitere Arbeitsplätze schafft Gerne lernen sie neue Arbeitsmethoden – viele fühlen sich so lebendig wie nie zuvor.

Neue Mitarbeiter werden gesucht und gefunden.
Digital Natives kommen ins Unternehmen. Trotz anfänglicher Bedenken der Älteren kommt es zu einer gelungenen Zusammenarbeit. Chef hat endlich mehr Zeit am Unternehmen zu arbeiten, es wächst und gedeiht. Endlich findet er genug Zeit auch für sich selbst – positive Auswirkung für Gesundheit, Familie, Sport, andere Hobbys Andere fragen ihn bereits, wie er das macht – er erzählt es bereitwillig

Wer weiß, was er mit seinen tüchtigen Freunden und Kollegen noch alles auf die Beine stellen kann  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V04-51.mp3
Category:general -- posted at: 9:44am CET

Wie unterschiedlich kommunizieren Ladys and Gentleman und warum tun sie das?

Es ist ja gut, als Held in Erscheinung zu treten, aber bitte richtig. So bleibt ihr lange Zeit Helden liebe Männer. Richtige Helden sind gar nicht mehr perfekt. Sie maßregeln andere schon lange nicht mehr und stellen der Konkurrenz kein Bein mehr mit falschen Ratschlägen.

Fragt da ruhig einmal andere Männer und Frauen. Ladys schaffen es einerseits völlig anders als Gentlemen, sich selber ins Out zu bringen, beherrschen das Maßregeln anderer aber genauso gut wie diese. Auch sie tun sich selber damit keinen guten Dienst. Schüchterne Wesen versperren sich selber den Erfolg.

Frauen, die andere aufhalten wollen, sind nicht gern gesehen. Zumindest nicht bei Menschen, die gerne kooperativ mit anderen zusammenarbeiten. Wer hingegen seine Einzigartigkeit entdeckt wird zur Königin und zum Helden.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-50.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Worauf bist du neugierig?

Was kommt zuerst – die Neugierde oder der Mut?  

Kinder tun das, was sie gerne tun, sie schauen sich um was andere machen und spielen mit oder machen etwas nach – dann entwickeln sie etwas anderes Sobald sie etwas zusammengebracht haben – z.B. einen hohen Turm gebaut, eine Sandburg, mit Bausteinen eine Stadt gebaut  -  dann zerstören sie es wieder und beginnen etwas Neues Erwachsene verstehen kaum noch, warum die KK so handeln.

Kinder tun, was sie gerne tun, dabei lernen sie Neues, sie haften nicht an, an dem, was sie geschaffen haben Wie anders handeln viele Erwachsene: Sie suchen Sicherheit, Mut kommt ihnen gar nicht in den Sinn, Veränderungen fürchten sie. Wenn im Unternehmen eine Veränderung auf sie zukommt bricht Angst aus und eine Welt bricht zusammen für so manche. Was soll ich jetzt tun, fragen sie sich.

Der Orakelspruch „Erkenne dich selbst“ gilt auch heute noch. Andere sehen die Welt mit anderen Augen Sie wissen tatsächlich wer sie wirklich sind, was sie gerne tun. Sie verfügen über genügend Selbstvertrauen und entwickeln sich fachlich und persönlich kontinuierlich weiter. Wenn auf sie Neuerungen im Unternehmen zukommen fragen sie sich:

Will ich hier mittun?

Wo kann ich mich einbringen?

Such ich lieber etwas anderes?

Sie fühlen sich nicht eingeengt, legen wenig Wert auf Statussymbole, sind daher flexibel  und durchaus bereit, anderswo hinzuziehen, wenn sie dort Arbeit finden, die sie gerne tun, die in ihren Augen Sinn macht und wosie gutes Geld dafür verdienen

Was lernen wir daraus?

Bleib neugierig – entwickle dich weiter, dann gesellt sich der Mut zur Neugierde dazu Bist Du Firmeninhaber oder Führungskraft, lass deine Leute nicht im Unklaren. Sie spüren herannahende Veränderungen und wollen sie nicht aus der Zeitung erfahren. Handelst Du nicht offen, verlassen dich die Besten, die haben Mut genug dazu – mit den restlichen sind notwendige Schritte schwerer zu bewältigen.

Wie hängen bei Dir Neugierde und Mut zusammen?  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-49.mp3
Category:general -- posted at: 8:29pm CET

<< zum Interview Teil 1 >>

 

Stahlarbeiter, Wirtschaftslenker, Notenbanker: Claus J. Raidl wird 75

OeNB-Präsident Dr. Claus J. Raidl wird am 6. November 75. Der gebürtige Kapfenberger promovierte 1971 an der Hochschule für Welthandel zum Doktor der Handelswissenschaften. Raidl begann seine berufliche Laufbahn im Versicherungs- und Bankbereich. 1981 übernahm er seine erste Vorstandsfunktion bei der Wiener Holding Ges.m.b.H. und schon kurz darauf bei der damaligen Österreichischen Industrieverwaltungs AG (ÖIAG).

Danach zog es ihn ins Stahlgeschäft – eine Branche, mit der er sowohl familiär als auch regional bedingt seit seiner Kindheit verbunden war. Nach seiner Tätigkeit im Vorstand der Voestalpine wechselte er 1991 in die Führungsriege des Stahlkonzerns Böhler-Uddeholm AG. In dieser Position, die er bis 2010 innehatte, wickelte er die erfolgreiche Privatisierung des Edelstahlkonzerns ab.

Im September 2008 wurde Claus Raidl zum Präsidenten der OeNB ernannt. Bekannt als eloquenter Redner ist er in vielen gesellschaftspolitischen Bereichen ein gefragter Gesprächspartner. Motto: „Jetzt bin ich schon auf dieser Welt, jetzt mache ich das Beste draus.“

Quelle: Christian Gutlederer Pressesprecher (OeNB)

 

Kontaktdaten

Oesterreichische Nationalbank  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-84.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

 

Stahlarbeiter, Wirtschaftslenker, Notenbanker: Claus J. Raidl wird 75

OeNB-Präsident Dr. Claus J. Raidl wird am 6. November 75. Der gebürtige Kapfenberger promovierte 1971 an der Hochschule für Welthandel zum Doktor der Handelswissenschaften. Raidl begann seine berufliche Laufbahn im Versicherungs- und Bankbereich. 1981 übernahm er seine erste Vorstandsfunktion bei der Wiener Holding Ges.m.b.H. und schon kurz darauf bei der damaligen Österreichischen Industrieverwaltungs AG (ÖIAG).

Danach zog es ihn ins Stahlgeschäft – eine Branche, mit der er sowohl familiär als auch regional bedingt seit seiner Kindheit verbunden war. Nach seiner Tätigkeit im Vorstand der Voestalpine wechselte er 1991 in die Führungsriege des Stahlkonzerns Böhler-Uddeholm AG. In dieser Position, die er bis 2010 innehatte, wickelte er die erfolgreiche Privatisierung des Edelstahlkonzerns ab.

Im September 2008 wurde Claus Raidl zum Präsidenten der OeNB ernannt. Bekannt als eloquenter Redner ist er in vielen gesellschaftspolitischen Bereichen ein gefragter Gesprächspartner. Motto: „Jetzt bin ich schon auf dieser Welt, jetzt mache ich das Beste draus.“

Quelle: Christian Gutlederer Pressesprecher (OeNB)  

Den Teil 2 des Interviews hören Sie am kommenden  Freitag hier

 

Kontaktdaten

Oesterreichische Nationalbank  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-83.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Heute schlage ich Dir 2 Arten der Begegnung auf Augenhöhe vor:

  • Schau Menschen, die Du triffst an: Was geht Dir durch den Kopf dabei?
  • Wie siehst du sie? Wie sind sie Deiner Meinung nach?
  • Wie kommst Du zu diesem Schluss?
  • Was weißt Du über diesen Menschen? – Wie sicher bist Du Dir da?
  • Ist das was Du denkst über den anderen wirklich wahr?
  • Zu 100% Was machen diese Gedanken mit Dir?
  • Wie fühlst Du Dich dabei?
  • Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du diese Meinung über den anderen Menschen nicht hättest?

Bewusster Blick in die Augen des anderen – Gedanke dazu: Ich nehme dich wahr. Beobachtungen dazu an Dir selbst und bei den anderen Personen, die Du ansiehst Das ist eine sehr mächtige Geste. Damit schenken wir dem anderen Menschen unsere ganze Aufmerksamkeit. Ein solches Geschenk erhalten Menschen selten   Was ist für Dich persönlich der größte Unterschied zwischen den beiden Situationen?  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-48.mp3
Category:general -- posted at: 11:21am CET

Warum hat heute das vielzitierte Schema F ausgedient, wenn es um menschliche Begegnungen geht? Dafür gibt es 3 Gründe:

  • Mündige Kunden
  • Rasches Handeln ist gefragt.Wir wollen Wohlbefinden,
  • Arbeitszufriedenheit, Gesundheit und Gelassenheit

Kunden sind informierter als je zuvor, selbstbewusster, äußern individuelle Wünsche, wollen alles möglichst sofort. Das verlangt rasche Reaktionsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, es treten oft unvorhergesehene Situationen auf, Entscheidungen sind rasch fällig, Teams aus verschiedenen Fachbereichen müssen zusammenarbeiten, Rückversicherung bei den Führungskräften ist oft nicht möglich.

Zusammenarbeit im Team verlangt lösungsorientiertes Vorgehen – Fehler passieren, müssen schnell aufgezeigt und behoben werden. Alle sollen daraus lernen können – Offenheit und Vertrauen haben hohen Stellenwert.

Alles das ist nur auf Augenhöhe möglich, keine Schuldzuweisungen haben Platz, dafür umso mehr beständige Lernbereitschaft. Das passiert unter dem Namen Agiles Führen. Die Digitalisierung spielt hier eine Doppelrolle.

Einerseits ist sie für das hohe Tempo verantwortlich, andererseits ermöglicht sie dieses auch, weil sie den Menschen von mühsamer Routinearbeit befreit. Menschen haben mehr Zeit denn je, ihre menschlichen Stärken auszubauen und einsetzen.

Das verhilft ihnen zu Wohlgefühl, Arbeitszufriedenheit, mehr Gelassenheit und dadurch Gesundheit. Natürlich gehört auch Mut zur Begegnung auf Augenhöhe. Doch je öfter wir sie einüben, umso mehr wird sie zur Gewohnheit.

Auf Augenhöhe zu agieren bedeutet nicht, nachgeben ohne Grund, sondern unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche auf ein gemeinsames Ziel auszurichten. Letztlich ist nicht ein einzelner Mensch Sieger über die anderen, sondern das Ziel leitet an zu gemeinsam getragenen Entscheidungen.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-47.mp3
Category:general -- posted at: 6:00pm CET

 

<< zum Interview Teil 1 >>

Christine Deger hat 20 Jahre IT-Erfahrung in einer männlich dominierten Branche. Daraus hat  sie ihren eigenen Führungsstil entwickelt. Sie nennt das „lateral Führen“ und vermittelt dies ihren Kunden.

Sie regt die Führungskräfte an zum Querdenken und unterstützt diese dabei, den Weg zur Selbststabilisierung in einer unsicheren Welt zu gehen.  

Sie berät Unternehmen in IT-Projekten und speziell zu Cybersecurity und fordert bei diesem sensiblen Thema auf, viel mehr Fragen zu stellen. Gerade dann wenn es komplex und technisch sehr kompliziert wird.

Sie sagt: „Wir alle sollten uns noch klarer darüber werden wie wir unsere Werte schützen können.“ #secyourvalues  

Nach fast 30 Jahren als Angestellte und Führungskraft im Umfeld von NPO/ Sparkassen/Versicherung machte sie sich 2017 mit ihrer eigenen IT-Unternehmensberatung selbstständig.

Kontaktdaten

www.changeboxx.com  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V05-80.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Christine Deger hat 20 Jahre IT-Erfahrung in einer männlich dominierten Branche. Daraus hat  sie ihren eigenen Führungsstil entwickelt.

Sie nennt das „lateral Führen“ und vermittelt dies ihren Kunden. Sie regt die Führungskräfte an zum Querdenken und unterstützt diese dabei, den Weg zur Selbststabilisierung in einer unsicheren Welt zu gehen.  

Sie berät Unternehmen in IT-Projekten und speziell zu Cybersecurity und fordert bei diesem sensiblen Thema auf, viel mehr Fragen zu stellen. Gerade dann wenn es komplex und technisch sehr kompliziert wird.

Sie sagt: „Wir alle sollten uns noch klarer darüber werden wie wir unsere Werte schützen können.“ #secyourvalues   Nach fast 30 Jahren als Angestellte und Führungskraft im Umfeld von NPO/ Sparkassen/Versicherung machte sie sich 2017 mit ihrer eigenen IT-Unternehmensberatung selbstständig.  

Kontaktdaten

www.changeboxx.com  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V05-79.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Wie lange wartest du üblicherweise, bis du dich über ein anspruchsvolles Anliegen drüber traust?
Bis du eine Aufgabe in Angriff nimmst?

Worauf wartest du? Auf den richtigen Zeitpunkt, die bessere Stimmung, die intelligenteren oder einsichtigeren Gesprächspartner?

Stehst du dann vor so einer Herausforderung als wäre sie ein reißender Fluss, den du überqueren sollst?
Ich habe ein altes Märchenbuch aus meiner Kinderzeit gefunden. Die handelt von Peter Trauminet. Der arme Kerl wird von seinen Kameraden ordentlich verspottet. Sie sehen ihn als Feigling und Spielverderber.
Bis er eines Tages in einen reißenden Fluss springt um seinen Freund zu retten, noch bevor die anderen ihre Schockstarre überwinden. Der Wunsch, den Freund zu retten war wesentlich größer als die Sorge, ob er es denn schaffen kann.

Was brauchst Du um mutig so zu handeln wie du es möchtest? Was lässt Dich dein Zagen und Zaudern vergessen? Ist es der brennende Wunsch, ein bestimmtes Ziel erreichen zu wollen? Klebe Dir Erinnerungspostits überall dort hin wo du sie täglich mehrmals siehst. Willst du anderen zur Seite stehen? Dafür gibt es viele gute Gründe: Vor dem Verkaufsgespräch mach dir einfach klar, was du deinem Kunden nicht zukommen lässt, wenn du ihm nicht dein Angebot zeigst – das wäre richtig unfair von dir.

Was würde dein Chef versäumen, wenn du ihm deine Idee nicht schilderst? Welche Unanehmlichkeiten kannst du deinem Mitarbeiter ersparen, wenn du ein Gespräch darüber mit ihm führst?

Du bereitest dich vor und du bist fähig zu einer guten, mutigen  Leistung Überleg dir das und spring dann in den reißenden Bach wie der Hansl – du kriegst auch sicher keine Lungenentzündung davon Vielleicht aber einen Auftrag oder Anerkennung oder fähigere Mitarbeiter und ein gutes Betriebsklima.

Wenn nicht beim ersten Versuch dann eben bei einem der weiteren. Verlass dich draus. Du musst nur dranbleiben  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)   Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-46.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Weil Menschen dann das Wissen beisteuern, über das sie verfügen.

Dadurch entstehen die bestmöglichen Lösungen. Statt ober sticht Unter: Jeder ist wichtig mit seinem Beitrag zum großen Ganzen – Verantwortung übertragen.  

Auf Augenhöhe fühlen sich Menschen miteinander verbunden. Sie stehen dadurch treuer zueinander. Das ist in Zeiten größten Fachkräftemangels bes. wichtig und im Umgang mit der jungen Generation bedeutsam. In Verbundenheit gehen sie miteinander durch dick und dünn. Man will ohne Scheu oder gar Scham eingestehen, was man nicht weiß und nicht oder noch nicht kann und gerne beisteuern, was man weiß und kann. Junge Digital Natives und erfahrene Ältere arbeiten unter solchen Voraussetzungen gerne miteinander  

Das Gefühl von Zusammengehörigkeit und Sinn erhält Menschen gesund

Stress und Burnout nehmen derzeit zu – Menschen sehen keinen Sinn in ihrer Arbeit und fühlen sich nicht anerkannt, ja oft nicht einmal wahrgenommen. Wer anderen auf Augenhöhe begegnet, trägt bei zur Gesundheit aller Beteiligten. Wer Sinn in seiner Arbeit sieht, bekommt kein Burnout. Der kann höchstens erschöpft sein, Erschöpfung lässt sich zum Glück ausschlafen.

Augenhöhe mit Kunden bringt neue Geschäftsideen Zu erkennen am Beispiel von Kodak, dem digitalen Zahlungsverkehr und einigen Beispielen mehr.   Obwohl ich das alles weiß, gelingt es mir selbst auch nicht immer, anderen auf Augenhöhe zu begegnen. Ein Beispiel aus meiner Arbeit als Beraterin und Trainerin ist hier zu hören.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)    

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes, dann bist Du immer topaktuell Informiert

           

 

Direct download: V04-45.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

<< zum Interview Teil 1 >>

Der gebürtige Voralberger Dr. Johannes Linhart studierte Jus in Wien und begann dann eine bemerkenswerte Karriere im Finanzbereich. Seine Arbeit in internationalen Banken führte ihn nach Paris, Frankfurt und New York.

Hier erklärt er was und wie viel er an der Börse lernte. Er erläutert an Hand von Beispielen den logischen Zusammenhang zwischen Aktien und unserem täglichen Leben. Seine Basis ist die ökosoziale Marktwirtschaft.

Als Experte für Kapitalmarkt und Finanz ist er seit 2016 Geschäftsführer der Mittelstands-Allianz und der Klima-Allianz des Senats der Wirtschaft.

 

Kontaktdaten

   

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)     Abonniere den Podcastkanal auf iTunes, dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

 

Direct download: V05-78A.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Der gebürtige Voralberger Dr. Johannes Linhart studierte Jus in Wien und begann dann eine bemerkenswerte Karriere im Finanzbereich. Seine Arbeit in internationalen Banken führte ihn nach Paris, Frankfurt und New York. Hier erklärt er was und wie viel er an der Börse lernte.

Er erläutert an Hand von Beispielen den logischen Zusammenhang zwischen Aktien und unserem täglichen Leben. Seine Basis ist die ökosoziale Marktwirtschaft. Als Experte für Kapitalmarkt und Finanz ist er seit 2016 Geschäftsführer der Mittelstands-Allianz und der Klima-Allianz des Senats der Wirtschaft.  

Den Teil 2 des Interviews hören Sie am kommenden Freitag hier

 

Kontaktdaten

   

 

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)    

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes, dann bist Du immer topaktuell Informiert 

Direct download: V05-77A.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Philipp Riederle – Die digitale Generation revolutioniert die Berufswelt

Wertewandel durch die junge Generation und um den technologischen Wandel. Darauf aufbauend gibt der Autor Handlungsempfehlungen für Unternehmen ab. In welchen Bereichen sollte Veränderung passieren?

Es geht darum, die junge Generation zur Mitarbeite zu gewinnen und den technologischen Wandel bewältigen zu können. Der demographische Wandel erleichtert der jungen Generation das Verhandeln – es gibt einfach weniger junge Menschen als gebraucht werden.

< mehr: Wie wir arbeiten und was wir fordern  >>

 


Copyright Christian Kaufmann[/caption]

Philipp Riederle ist Speaker, Autor und Unternehmensberater Bereits mit 13 Jahren produziert der Digital Native viel beachtete Podcasts wie „Mein iPhone und ich...“, die schnell mehrere Hunderttausend Zuschauer erreichen.

Mit 15 Jahren gründet er seine eigene Firma Phipz Media, parallel zur Abiturvorbereitung schreibt er sein erstes Buch, den Spiegel-Bestseller „Wer wird sind und was wir wollen“. Seit 2014 studiert Philipp Riederle Soziologie, Politik und Ökonomie an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen.

Im selben Jahr wird er von der Bundesregierung als führender »Digitaler Kopf Deutschlands“ ausgezeichnet, 2017 erhält er die höchste internationale Anerkennung „Certified Speaking Professional“ (CSP).

Der Digitale Aufklärer Philipp Riederle gilt als Experte der „Generation Y“. Der heute 22-Jährige analysiert und benennt in seinen Vorträgen Strategien, mit denen Unternehmen die Digitale Generation für ihre Inhalte und Produkte begeistern, sie aber auch als Mitarbeiter an ihr Unternehmen binden können.

Als Deutschlands jüngster Unternehmensberater arbeitete er bereits mit über 300 Unternehmen an deren digitaler Kompetenz. Sein aktuelles Buch Wie wir arbeiten und was wir fordern schildert das Selbstverständnis einer Generation, die gut ausgebildet, vernetzt und kreativ ist und sich im massiven Wandel von Gesellschaft und Arbeitskultur wirkungsvoll einbringen möchte.  

Kontaktdaten

Agentur GoldenGap

Greta Andreas Elsass-Strasse 50 D- 50677 Köln  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V06-08-2.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Die digitale Generation revolutioniert die Berufswelt

 

Den Teil 2 des Interviews hören Sie am kommenden Freitag hier

 Philipp Riederle erklärt in seinem aktuellen Debattenbuch, warum, wie und wofür junge Menschen heute arbeiten – und wie kluge Unternehmen mit Digital Natives in ihre Zukunft investieren

Die Arbeitswelt wandelt sich in rasantem Tempo. Viele Unternehmen drohen den Anschluss zu verlieren: Digital Change, Fachkräftemangel, Industrie 4.0, Wertewandel und disruptive Technologien sind Schlagworte, deren Relevanz Unternehmen verstehen müssen, um zukunftsfähig zu sein. Und um die digitale Generation als Arbeitnehmer zu gewinnen und zu binden.

In seinem zweiten Buch fokussiert der 22jährige Autor die fundamentalen Veränderungen der Arbeitswelt. Riederle zeigt die Lebenswirklichkeit der Digital Natives und legt offen, warum Unternehmen deren innovatives Potential, digitales Knowhow und agile Arbeitsweisen schon jetzt nutzen müssen.

Der Digital Native Experte erforscht das Arbeits-, Konsum- und Kommunikationsverhalten seiner Gene­ration von innen heraus. Als 'Digitaler Aufklärer' verknüpft er im aktuellen Buch eigene Erkenntnisse mit aktuellsten Studien, praktischen Lösungsansätzen und der Sicht der Arbeitgeber. Dadurch gelingt ihm der nötige Brückenschlag zwischen den Generationen für erfolgreichen Wandel unserer Arbeitswelt.

Riederle konstatiert: „Wir sind definitiv nicht die Generation Weichei. Wir wollen gestalten, verändern und auf Augenhöhe kommunizieren. Wir sind ehrgeizig, suchen sinnvolle Herausforderungen und wollen uns für unsere Arbeit begeistern können. Wir haben riesiges innovatives Potential. Nutzt das!" Ein erfrischendes Buch, das aufrüttelt und Mut macht, Teil der digitalen Zukunft zu werden.

 


Philipp Riederle ist Speaker, Autor und Unternehmensberater Bereits mit 13 Jahren produziert der Digital Native viel beachtete Podcasts wie „Mein iPhone und ich...“, die schnell mehrere Hunderttausend Zuschauer erreichen. Mit 15 Jahren gründet er seine eigene Firma Phipz Media, parallel zur Abiturvorbereitung schreibt er sein erstes Buch, den Spiegel-Bestseller „Wer wird sind und was wir wollen“.

Seit 2014 studiert Philipp Riederle Soziologie, Politik und Ökonomie an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Im selben Jahr wird er von der Bundesregierung als führender »Digitaler Kopf Deutschlands“ ausgezeichnet, 2017 erhält er die höchste internationale Anerkennung „Certified Speaking Professional“ (CSP).

Der Digitale Aufklärer Philipp Riederle gilt als Experte der „Generation Y“. Der heute 22-Jährige analysiert und benennt in seinen Vorträgen Strategien, mit denen Unternehmen die Digitale Generation für ihre Inhalte und Produkte begeistern, sie aber auch als Mitarbeiter an ihr Unternehmen binden können.

Als Deutschlands jüngster Unternehmensberater arbeitete er bereits mit über 300 Unternehmen an deren digitaler Kompetenz. Sein aktuelles Buch Wie wir arbeiten und was wir fordern schildert das Selbstverständnis einer Generation, die gut ausgebildet, vernetzt und kreativ ist und sich im massiven Wandel von Gesellschaft und Arbeitskultur wirkungsvoll einbringen möchte.

< mehr: Wie wir arbeiten und was wir fordern  >>

 

Kontaktdaten

Agentur GoldenGap Greta Andreas Elsass-Strasse 50 D- 50677 Köln  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V06-08-1.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Wer will schon scheitern?

Trotzdem steckt in jedem Scheitern eine Menge Erfolgspotenzial drinnen. Man muss nur genauer hinsehen. Aus lauter Angst vor dem Scheitern leben viel zu viele Menschen ein Leben mit angezogener Handbremse.

So bleiben ihre wahren Potenziale und Fähigkeiten unerkannt und ungenützt. Nur in anstrengenden Zeiten entwickeln Menschen ihre Stärken. Man lernt, sich auch in anstrengenden Zeiten nicht unterkriegen zu lassen. Die Persönlichkeitsentwicklung erleidet zuerst einen Knick. Doch dann erhebt sich mancher wie ein Phönix<aus der Asche.

Besonders interessant ist die Erkenntnis, welche Menschen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis wirklich zu einem stehen, auch dann wenn man gerade nicht vom Glanz des Erfolgs umgeben ist.   Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V04-44.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Ein Netzwerk aus passenden Geschäftspartnern aufzubauen bedeutet eine herausfordernde und zugleich lohnende Aufgabe. Bevor du nach geeigneten Partnern Ausschau hältst, beantworte dir erst einmal wichtige Fragen über dich selbst:

  • Was kannst du ausgezeichnet und willst es auch gerne selber machen?
  • Was kannst du sehr gut, machst es aber nicht gerne?
  • In welchen Bereichen brauchst du Hilfe?
  • Warum das Thema Hilfe ausschlaggebend ist, verrate ich dir im Podcast.

So erhältst du Hilfe:

  • Quick and dirty
  • Ein Netzwerk aus langfristigen Partnerschaften.
  • Langfristige Partnerschaften wollen gut gepflegt sein.
  • Und wie steht es mit Andersdenkenden?

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)    

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes, dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

 

Direct download: V04-43.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Gestern hab ich mich mit meiner besten Freundin getroffen. Eleonore ist fast immer gut drauf und freut sich ihres Lebens. Nicht so gestern. Traurig und vom Schmerz gequält hat sie mich begrüßt.

Sie war zwei Stunden vorher bei ihrer Zahnärztin. Wie sie dort wieder rausgegangen ist hatte sie um zwei Zähne weniger. Weißt Du in unserem Alter verliert man nicht gerne Zähne. Sie war richtig verzagt. Ja klar, Haaren sehen wir auch nicht gerne beim Ausgehen zu wollte ich sie trösten. Sehr lustig. Ihr Blick war anklagend.

Dann war es still zwischen uns. Nach einer Weile hat sie sehr tief Luft geholt. Und dann erzählte sie mir von dem Foto, das die Zahnärztin von ihrem Zahn vor dem Ziehen gemacht hat. Das hat ausgesehen wie ein Haufen Kacke, platzte es da aus ihr heraus. Richtig geekelt hat sie sich davor. Karies sieht ekelhaft aus.

Damit hat sie wieder Kraft gewonnen. Richtig zornig ist sie geworden. So war sie bald offen dafür, was ihr dieser hässliche braune Haufen erkennen ließ. Du weißt ja, Frauen wachsen, wenn sie ihren heiligen Zorn verspüren. Sie hat eine ganze Menge darüber gelernt, welche Misthaufen sie auch im übertragenen Sinn produziert und wie sie das in Zukunft unterlassen wird.

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes, dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

   

Direct download: V04-42.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Arbeitstage verlaufen oft anders als geplant. Trotz klarer Ziele für den Tag sitzt man plötzlich da, arbeitet sich den Allerwertesten ab und hat abends doch keinen Erfolg vorzuweisen.

Was passiert da? Kannst du das verändern? Wie so oft spielt uns unser Gehirn einen Streich nach dem anderen.  Kaum arbeitest du vertieft, läutet das Telefon. Kurz darauf steht ein Mensch da, der dringend etwas braucht.

Dagegen kannst du vielleicht nicht immer etwas machen. Aufpoppende Mails kannst Du allerdings vermeiden. Dreh diesen Sender einfach aus.

Warum das sehr wichtig ist?
Weil jedwede Ablenkung dir 40% deiner Aufmerksamkeit von der aktuell wichtigen Arbeit abzieht. Mit diesem Wissen schaltet man am besten auch gleich alle social media-Kanäle ab. Richte dir einfach „Sprechstunden“ dafür ein.

Sonst bleibt dein Denken flach. Ein großes Gewusel im Kopf aber nichts dahinter. Du nimmst sonst so viele Informationen auf, dass Deine angeborene Weisheit zugeschüttet wird. Die angesammelten Informationen verwandeln auch jedes Wissen schnell zu Halbwissen. Aus solchen Infos wird dann oft Desinformation.

Und das alles kostet auch noch Zeit. Vertieftes Denken ist gefragt. Wie du das schaffst und was sonst noch alles im menschlichen Gehirn abgeht, erfährst du in dieser Sendung.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf
www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)
Abonniere den Podcastkanal auf iTunes, dann bist Du immer
topaktuell Informiert

   

 

Direct download: V04-41.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Wenn ein mittelständischer Unternehmer mehr Achtsamkeit in sein Unternehmen integrieren will, bewährt es sich, einen bewussten Prozess dafür einzuführen.

Folgende Punkte beachtete mein Kunde dabei:

  • Was bedeutet Achtsamkeit für ihn selbst
  • Wie viel Aufwand nimmt er dafür in Kauf – für sich selbst und für sein Unternehmen
  • Welche Ergebnisse erwartet es sich davon

Danach heben wir einen sehr praktikablen Plan geschmiedet. Herr Müller (der Name ist natürlich verändert) stellte fest, in welcher Art er selbst mehr Achtsamkeit üben wollte. Längst wusste er, dass er als Vorbild am meisten bewirkt.

Dann rief er seine Belegschaft zusammen, erklärte ihnen, was er unter Achtsamkeit versteht und dass er es für wichtig hält, mehr davon in den Unternehmensalltag zu integrieren:
Achtsamkeit bedeutet, sich nur auf den jeweiligen Augenblick zu konzentrieren – ohne jede Ablenkung, erklärte er feierlich.

Er lud alle ein, mitzumachen.

Für die 1. Woche stellte er die Aufgabe, jeder sollte doch mal darauf achten, was in manchen Situationen ganz schnell in seinem Kopf abläuft. Nur wahrnehmen, nicht bewerten. Achtet im nächsten Schritt darauf, wie viele eurer Gedanken ungeprüfte Vorurteile sind, legte er ihnen ans Herz. Wie das geht, erklärte er ihnen an Hand eines Beispiels. Ein Kunde ruft an, ihr erkennt die Nummer, was geht ab in eurem Kopf? Da ist es doch zeit- und nervensparender einfach abzuheben und den Kunden nach seinen Wünschen zu fragen, waren sie sich dann einig.

In den Treffen während der Woche sollten sie sich zu Beginn 5-10 Minuten Zeit nehmen und einander berichten, was sie erlebt hatten.

Für die 2. Woche bekamen sie die nächste Übungsaufgabe. Und so fort. Mach 1 Monat besprachen sie sich wieder alle in einem Meeting zum Austausch.

Nun sollte jeder berichten, wie es ihm selbst ergangen ist und was ihm an einer anderen Person in dieser Zeit aufgefallen war. Freude kehrte ein. Ab nun warf jeder weiter Übungsvorschläge in einen Briefkasten, zum Wochenbeginn wurde eine davon gezogen.

Schon nach zwei Monaten begegneten einem in diesem Haus eine Menge froher Gesichter.

 

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine

Edith :)

 

 

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes,
dann bist Du immer topaktuell Informiert

Direct download: V04-40A.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

 

<< zum Interview Teil 1 >>

Ing. Lukas Schinko (geboren 1987) ist Vorstandsvorsitzender von Österreichs führendem Hörakustikunternehmen Neuroth. Er übernahm im Oktober 2011 mit 24 Jahren den Vorstandsvorsitz von seiner Mutter Waltraud Schinko-Neuroth. Damit wird das Unternehmen bereits in der vierten Generation von der Familie geführt. Vor seinem Eintritt ins Unternehmen absolvierte er die HTL für Elektrotechnik und baute so wertvolles Verständnis für den hochtechnischen Hörgeräte-Bereich auf. Seit August 2007 ist Schinko im Familienunternehmen tätig und absolvierte auch die Fachausbildung zum Hörgeräteakustik-Meister.02

 

 

 

Kontaktdaten

Ing. Lukas Schinko
Neuroth AG
Schmiedlstraße 1
A-8042 Graz
Mail: lukas.schinko-at-neuroth.at

Direct download: V05-76.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Ing. Lukas Schinko (geboren 1987) ist Vorstandsvorsitzender von Österreichs führendem Hörakustikunternehmen Neuroth. Er übernahm im Oktober 2011 mit 24 Jahren den Vorstandsvorsitz von seiner Mutter Waltraud Schinko-Neuroth. Damit wird das Unternehmen bereits in der vierten Generation von der Familie geführt. Vor seinem Eintritt ins Unternehmen absolvierte er die HTL für Elektrotechnik und baute so wertvolles Verständnis für den hochtechnischen Hörgeräte-Bereich auf. Seit August 2007 ist Schinko im Familienunternehmen tätig und absolvierte auch die Fachausbildung zum Hörgeräteakustik-Meister.

Den Teil 2 des Interviews hören sie am kommenden Freitag hier

 

[caption id="attachment_10007" align="aligncenter" width="300"] Neuroth Event, Salzburg Congress, 2011-10-08; Foto: Neuroth/Chris Hofe4[/caption]

 

 

Kontaktdaten

Ing. Lukas Schinko
Neuroth AG
Schmiedlstraße 1
A-8042 Graz
Mail: lukas.schinko-at-neuroth.at

 

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine

Edith :)

 

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes,
dann bist Du immer topaktuell Informiert

Direct download: V05-75.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

Geduld ist die Quelle von Beharrlichkeit und Mut. Das stand auf meinem Kalenderblatt. Ich habe mich davon inspirieren lassen. Ganz fleißig hab ich losgearbeitet und auch erfolgreich. Mit Geduld und Beharrlichkeit eben. Doch dann kam alles ganz anders. Die Geduld hat mir einen tollen Weg gezeigt, Freude und Spaß ganz ungeplant zu genießen.

Wie das an einem Wintertag am allerschönsten gelingt, erzähl ich dir hier.

Es geht auch darum, wie man weit entfernt vom Schreibtisch durchaus kreativ arbeiten kann. Mir sind auch eine Menge Gedanken über Arbeitsorganisation durch den Kopf gegangen. Einfach hier reinhören. Viel Spaß dabei

 

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine

Edith :)

 

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes,
dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

 

Direct download: V04-39.mp3
Category:general -- posted at: 10:01pm CET

Führungskräfte müssen den Ton angeben und sagen, wo´s lang geht. Das wird von ihnen erwartet, hast du sicher schon oft so gehört. Doch hier ändert sich still und leise etwas.

Doch was bedeutet Achtsamkeit?

Welche Arten von Achtsamkeit gibt es?

Es gibt einfache Übungen dazu. Wer sie zu seinem Morgenritual erhebt, darf sich bald über seine vermehrte Fähigkeit zur Achtsamkeit freuen. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wissen solches Verhalten von Führungskräften zu schätzen. Gerne setzen sie sich dann zum Wohl des Unternehmens ein.

 

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine

Edith :)

 

 

Abonniere den Podcastkanal auf iTunes,
dann bist Du immer topaktuell Informiert

 

Direct download: V04-38.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CET

1