Erfolgswissen für Mensch und Wirtschaft (general)

Beständiges Üben an kleinen Aufgaben bringt wesentlich mehr als fallweise großer Einsatz für ein Thema oder Anliegen. Aber auch dabei gilt, üben ohne sofort nach dem Erfolg zu schielen.

Das einzige Ziel soll sein, heute um 1% besser sein als man gestern war. Der Erfolg stellt sich auf einmal überraschend ein. Ebenso wichtig wie kontinuierlich an seinen Aufgaben dranzubleiben ist es, für regelmäßige Pausen zu sorgen.

Ich schlage hier regelmäßige eintägige Pausen vor – einmal monatlich oder einmal alle zwei Wochen oder einmal pro Woche. Natürlich in Abstimmung mit dem Unternehmen. Der Tagesablauf ist entscheidend. Dieser Tag gehört nämlich nur dir allein, sonst niemandem. Auch nicht der Familie. Bis Mittag ist Schweigen angesagt, achtsam Meditieren, viel Wasser trinken und nichts essen. Dann ein leichtes Mittagessen.

Danach etwas tun, das du gerne tust. Beispielsweise ein vernachlässigtes Hobby wieder aufblühen lassen. Am besten gemeinsam mit einem Menschen, der das schon besser beherrscht als du. Und abends gilt es, jemandem zu helfen.

Aus solchen Tagen ziehst du jede Menge Inspiration für deine Arbeit und für dein Leben.

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-54.mp3
Category:general -- posted at: 1:16pm CEST

Sind manche Herausforderungen eine Nummer zu groß für Dich? Könntest du sie schaffen, machte das einen großen Unterschied für dich.

Das wäre zwar schön, ist dir aber viel zu groß und viel zu viel Arbeit auf einmal Dein Tag bietet aber auch eine Menge kleinerer Anforderungen, die du in kleinen Schritten in Angriff nehmen kannst.

Du willst eine Fremdsprache, die bereits recht gut gesprochen hast, wieder beleben. Lies jeden Tag 5 Seiten und schreib dir die die Vokabeln heraus Achtung – nicht mehr als diese 5 Seiten, sonst verfällst du in dein altes Muster mal viel zu tun und ein andermal gar nichts Regelmäßigkeit bringt den Erfolg

Du willst Deine Fähigkeiten auf einem Instrument wieder aufleben lassen: jeden Tag 15 Minuten üben, nicht mehr Dann freust du dich am nächsten Tag schon drauf und die Ausrede du hättest schon auf Vorrat geübt und kannst einen Tag auslassen gilt nicht Du kannst dir natürlich auch etwas völlig anderes aussuchen – Hauptsache, es ist dir ein Anliegen Wenn du eine best. Person nicht magst – du siehst sie und spürst förmlich, wie dein Adrenalin ansteigt und deine Galle fast schon überläuft –einmal durchatmen ohne Blickkontakt – 1 Woche lang du kommst weg vom Stress Was passiert mit dir?

Hast du schon weniger Stress? Geh mal im Geist auf den Balkon und schau euch beiden von oben zu. Ist die andere Person wirklich so extrem unsympathisch wie du meintest. Sieht sie nicht eher etwas verunsichert aus? Mit der Zeit wird dieses Verhältnis freundlicher Relativ einfach gelingt es auch, sich jeden Tag um 1% zu verbessern. Am besten bei einer einzigen Sache. Oder hinsichtlich einer Eigenschaft, z. B. der Geduld - wenigstens 1mal am Tag. Geduldig mit dir selbst sein – nochmals versuchen, was nicht sofort beim 1. Mal klappt. Geduldig mit anderen sein – konzentriert zuhören und dann nachfragen – Die Beispiele hier sind messbar.

Das ist wichtig. Schon nach 1 Woche erkennst du einen Unterschied zur Vorwoche – obwohl du nur einen kleinen Unterschied gesetzt hast – den aber jeden Tag. So bringt dir der kleine Unterschied in kurzer Zeit beträchtliche Erfolgserlebnisse. Das zahlt sich aus.

Lass uns wissen, welche kleinen Unterschiede du bewusst gesetzt und welche Freude du dadurch gewonnen hast.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V04-53.mp3
Category:general -- posted at: 6:09pm CEST

Passieren dir auch immer wieder Dinge, die dich verletzen oder verärgern? Wie schnell fühlst du dich dann ungerecht behandelt? Es gibt eine zielführendere Methode damit umzugehen. Nimm die Sache selbst in die Hand.

Du kannst das schaffen, indem du deinen Mut automatisierst. Mach dir bewusst, was dir gerade passiert und wie du dich davor und in diesem Moment fühlst. Geh dann im Gedanken in die Situation so hinein wie du sie dir wünscht.

Lass dir Zeit damit und lade diese Situation mit vielen guten Gefühlen auf. Genieße das. Schau dann zurück auf deine alte Verhaltensweise und verabschiede dich wertschätzend von diesem Verhalten. Du brauchst es nicht mehr. Begib dich in deine neue Welt.

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

#Erfolgswissen #EdithKarl #MUTexpertin #MUTzumERFOLG

Direct download: V04-52.mp3
Category:general -- posted at: 9:39pm CEST

Es gibt 2 versch. Gruppen von Unternehmern  

Gruppe A:
Sitzt bis weit nach 21 Uhr im Büro beim PC. Ist davon überzeugt, dass seine Ma nicht zurechtkommen – er alles möglichst genau vorgeben muss Ärgert sich darüber, sein Blutdruck steigt Zu Hause Ärger – Partner unternimmt bereits immer mehr ohne ihn Versäumt gebuchte Veranstaltungen Kaum Zeit für Hobbys Sport bleibt auf der Strecke Seine Gesundheit leidet Nicht wenige erleiden ein Burnout  

Gruppe B:
Hat vielleicht schon Ähnliches hinter sich Möchte sich auch manchmal klonen – erkennt: das ist langweilig Holt sich einen Coach Entdeckt ein Geheimnis: Befähigt seine Mitarbeiter. Die freuen sich darüber, wundern sich, was sie alles können, werden immer besser Längst fällige Digitalisierungsprozesse werden nun geplant Coach unterstützt ihn mit einer einfühlsamen und zugleich flammenden Rede – den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefällt es, weil sie miteinbezogen werden. Ihre Scheu vor der unbekannten Technik verblasst. Sie erkennen, wie sehr sie gebraucht werden und dass die Digitalisierung sogar weitere Arbeitsplätze schafft Gerne lernen sie neue Arbeitsmethoden – viele fühlen sich so lebendig wie nie zuvor.

Neue Mitarbeiter werden gesucht und gefunden.
Digital Natives kommen ins Unternehmen. Trotz anfänglicher Bedenken der Älteren kommt es zu einer gelungenen Zusammenarbeit. Chef hat endlich mehr Zeit am Unternehmen zu arbeiten, es wächst und gedeiht. Endlich findet er genug Zeit auch für sich selbst – positive Auswirkung für Gesundheit, Familie, Sport, andere Hobbys Andere fragen ihn bereits, wie er das macht – er erzählt es bereitwillig

Wer weiß, was er mit seinen tüchtigen Freunden und Kollegen noch alles auf die Beine stellen kann  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert

   

Direct download: V04-51.mp3
Category:general -- posted at: 9:44am CEST

Wie unterschiedlich kommunizieren Ladys and Gentleman und warum tun sie das?

Es ist ja gut, als Held in Erscheinung zu treten, aber bitte richtig. So bleibt ihr lange Zeit Helden liebe Männer. Richtige Helden sind gar nicht mehr perfekt. Sie maßregeln andere schon lange nicht mehr und stellen der Konkurrenz kein Bein mehr mit falschen Ratschlägen.

Fragt da ruhig einmal andere Männer und Frauen. Ladys schaffen es einerseits völlig anders als Gentlemen, sich selber ins Out zu bringen, beherrschen das Maßregeln anderer aber genauso gut wie diese. Auch sie tun sich selber damit keinen guten Dienst. Schüchterne Wesen versperren sich selber den Erfolg.

Frauen, die andere aufhalten wollen, sind nicht gern gesehen. Zumindest nicht bei Menschen, die gerne kooperativ mit anderen zusammenarbeiten. Wer hingegen seine Einzigartigkeit entdeckt wird zur Königin und zum Helden.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-50.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CEST

Worauf bist du neugierig?

Was kommt zuerst – die Neugierde oder der Mut?  

Kinder tun das, was sie gerne tun, sie schauen sich um was andere machen und spielen mit oder machen etwas nach – dann entwickeln sie etwas anderes Sobald sie etwas zusammengebracht haben – z.B. einen hohen Turm gebaut, eine Sandburg, mit Bausteinen eine Stadt gebaut  -  dann zerstören sie es wieder und beginnen etwas Neues Erwachsene verstehen kaum noch, warum die KK so handeln.

Kinder tun, was sie gerne tun, dabei lernen sie Neues, sie haften nicht an, an dem, was sie geschaffen haben Wie anders handeln viele Erwachsene: Sie suchen Sicherheit, Mut kommt ihnen gar nicht in den Sinn, Veränderungen fürchten sie. Wenn im Unternehmen eine Veränderung auf sie zukommt bricht Angst aus und eine Welt bricht zusammen für so manche. Was soll ich jetzt tun, fragen sie sich.

Der Orakelspruch „Erkenne dich selbst“ gilt auch heute noch. Andere sehen die Welt mit anderen Augen Sie wissen tatsächlich wer sie wirklich sind, was sie gerne tun. Sie verfügen über genügend Selbstvertrauen und entwickeln sich fachlich und persönlich kontinuierlich weiter. Wenn auf sie Neuerungen im Unternehmen zukommen fragen sie sich:

Will ich hier mittun?

Wo kann ich mich einbringen?

Such ich lieber etwas anderes?

Sie fühlen sich nicht eingeengt, legen wenig Wert auf Statussymbole, sind daher flexibel  und durchaus bereit, anderswo hinzuziehen, wenn sie dort Arbeit finden, die sie gerne tun, die in ihren Augen Sinn macht und wosie gutes Geld dafür verdienen

Was lernen wir daraus?

Bleib neugierig – entwickle dich weiter, dann gesellt sich der Mut zur Neugierde dazu Bist Du Firmeninhaber oder Führungskraft, lass deine Leute nicht im Unklaren. Sie spüren herannahende Veränderungen und wollen sie nicht aus der Zeitung erfahren. Handelst Du nicht offen, verlassen dich die Besten, die haben Mut genug dazu – mit den restlichen sind notwendige Schritte schwerer zu bewältigen.

Wie hängen bei Dir Neugierde und Mut zusammen?  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-49.mp3
Category:general -- posted at: 8:29pm CEST

<< zum Interview Teil 1 >>

 

Stahlarbeiter, Wirtschaftslenker, Notenbanker: Claus J. Raidl wird 75

OeNB-Präsident Dr. Claus J. Raidl wird am 6. November 75. Der gebürtige Kapfenberger promovierte 1971 an der Hochschule für Welthandel zum Doktor der Handelswissenschaften. Raidl begann seine berufliche Laufbahn im Versicherungs- und Bankbereich. 1981 übernahm er seine erste Vorstandsfunktion bei der Wiener Holding Ges.m.b.H. und schon kurz darauf bei der damaligen Österreichischen Industrieverwaltungs AG (ÖIAG).

Danach zog es ihn ins Stahlgeschäft – eine Branche, mit der er sowohl familiär als auch regional bedingt seit seiner Kindheit verbunden war. Nach seiner Tätigkeit im Vorstand der Voestalpine wechselte er 1991 in die Führungsriege des Stahlkonzerns Böhler-Uddeholm AG. In dieser Position, die er bis 2010 innehatte, wickelte er die erfolgreiche Privatisierung des Edelstahlkonzerns ab.

Im September 2008 wurde Claus Raidl zum Präsidenten der OeNB ernannt. Bekannt als eloquenter Redner ist er in vielen gesellschaftspolitischen Bereichen ein gefragter Gesprächspartner. Motto: „Jetzt bin ich schon auf dieser Welt, jetzt mache ich das Beste draus.“

Quelle: Christian Gutlederer Pressesprecher (OeNB)

 

Kontaktdaten

Oesterreichische Nationalbank  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-84.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CEST

 

Stahlarbeiter, Wirtschaftslenker, Notenbanker: Claus J. Raidl wird 75

OeNB-Präsident Dr. Claus J. Raidl wird am 6. November 75. Der gebürtige Kapfenberger promovierte 1971 an der Hochschule für Welthandel zum Doktor der Handelswissenschaften. Raidl begann seine berufliche Laufbahn im Versicherungs- und Bankbereich. 1981 übernahm er seine erste Vorstandsfunktion bei der Wiener Holding Ges.m.b.H. und schon kurz darauf bei der damaligen Österreichischen Industrieverwaltungs AG (ÖIAG).

Danach zog es ihn ins Stahlgeschäft – eine Branche, mit der er sowohl familiär als auch regional bedingt seit seiner Kindheit verbunden war. Nach seiner Tätigkeit im Vorstand der Voestalpine wechselte er 1991 in die Führungsriege des Stahlkonzerns Böhler-Uddeholm AG. In dieser Position, die er bis 2010 innehatte, wickelte er die erfolgreiche Privatisierung des Edelstahlkonzerns ab.

Im September 2008 wurde Claus Raidl zum Präsidenten der OeNB ernannt. Bekannt als eloquenter Redner ist er in vielen gesellschaftspolitischen Bereichen ein gefragter Gesprächspartner. Motto: „Jetzt bin ich schon auf dieser Welt, jetzt mache ich das Beste draus.“

Quelle: Christian Gutlederer Pressesprecher (OeNB)  

Den Teil 2 des Interviews hören Sie am kommenden  Freitag hier

 

Kontaktdaten

Oesterreichische Nationalbank  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V05-83.mp3
Category:general -- posted at: 1:00am CEST

Heute schlage ich Dir 2 Arten der Begegnung auf Augenhöhe vor:

  • Schau Menschen, die Du triffst an: Was geht Dir durch den Kopf dabei?
  • Wie siehst du sie? Wie sind sie Deiner Meinung nach?
  • Wie kommst Du zu diesem Schluss?
  • Was weißt Du über diesen Menschen? – Wie sicher bist Du Dir da?
  • Ist das was Du denkst über den anderen wirklich wahr?
  • Zu 100% Was machen diese Gedanken mit Dir?
  • Wie fühlst Du Dich dabei?
  • Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du diese Meinung über den anderen Menschen nicht hättest?

Bewusster Blick in die Augen des anderen – Gedanke dazu: Ich nehme dich wahr. Beobachtungen dazu an Dir selbst und bei den anderen Personen, die Du ansiehst Das ist eine sehr mächtige Geste. Damit schenken wir dem anderen Menschen unsere ganze Aufmerksamkeit. Ein solches Geschenk erhalten Menschen selten   Was ist für Dich persönlich der größte Unterschied zwischen den beiden Situationen?  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-48.mp3
Category:general -- posted at: 11:21am CEST

Warum hat heute das vielzitierte Schema F ausgedient, wenn es um menschliche Begegnungen geht? Dafür gibt es 3 Gründe:

  • Mündige Kunden
  • Rasches Handeln ist gefragt.Wir wollen Wohlbefinden,
  • Arbeitszufriedenheit, Gesundheit und Gelassenheit

Kunden sind informierter als je zuvor, selbstbewusster, äußern individuelle Wünsche, wollen alles möglichst sofort. Das verlangt rasche Reaktionsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, es treten oft unvorhergesehene Situationen auf, Entscheidungen sind rasch fällig, Teams aus verschiedenen Fachbereichen müssen zusammenarbeiten, Rückversicherung bei den Führungskräften ist oft nicht möglich.

Zusammenarbeit im Team verlangt lösungsorientiertes Vorgehen – Fehler passieren, müssen schnell aufgezeigt und behoben werden. Alle sollen daraus lernen können – Offenheit und Vertrauen haben hohen Stellenwert.

Alles das ist nur auf Augenhöhe möglich, keine Schuldzuweisungen haben Platz, dafür umso mehr beständige Lernbereitschaft. Das passiert unter dem Namen Agiles Führen. Die Digitalisierung spielt hier eine Doppelrolle.

Einerseits ist sie für das hohe Tempo verantwortlich, andererseits ermöglicht sie dieses auch, weil sie den Menschen von mühsamer Routinearbeit befreit. Menschen haben mehr Zeit denn je, ihre menschlichen Stärken auszubauen und einsetzen.

Das verhilft ihnen zu Wohlgefühl, Arbeitszufriedenheit, mehr Gelassenheit und dadurch Gesundheit. Natürlich gehört auch Mut zur Begegnung auf Augenhöhe. Doch je öfter wir sie einüben, umso mehr wird sie zur Gewohnheit.

Auf Augenhöhe zu agieren bedeutet nicht, nachgeben ohne Grund, sondern unterschiedliche Vorstellungen und Wünsche auf ein gemeinsames Ziel auszurichten. Letztlich ist nicht ein einzelner Mensch Sieger über die anderen, sondern das Ziel leitet an zu gemeinsam getragenen Entscheidungen.  

Wir freuen uns über Deine Kommentare und Erfahrungen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Podcast, per eMail oder auch auf www.facebook.com/erfolgsorientiert

Herzlich grüßt Dich Deine Edith :)  

Abonniere den Podcastkanal dann bist Du immer topaktuell Informiert    

Direct download: V04-47.mp3
Category:general -- posted at: 6:00pm CEST